Aktuell

Da hat jemand viel Geld. Ein ganzseitiges Inserat – wer kann sich das leisten? EXIT kann. Früher war es die Angst vor dem Leben nach dem Tod, mit dem die Kirche das grosse Geld gemacht hat. Heute ist es die Angst vor dem Leiden vor dem Tod, mit dem EXIT das Geld macht. Stolz wirbt die Organisation für das Recht auf totale Selbstbestimmung. Wer sich das leisten kann, der kann: Wählen zwischen Gymnasium und Berufslehre, Schweiz oder USA, Wohnung oder Haus, Aktien oder Obligationen. Einigen fehlen die finanziellen Mittel für eine solche Wahl. Aber um die geht es nicht. Auch persönlich sollen die Mitglieder von EXIT ganz frei bestimmen: Vanessa oder Martina, Trennung oder Versöhnung: Ob Kind oder Partner – selbstbestimmt wählen, was man will. Und so auch den Tod. Denn es geht nicht um das gemeinsame Wohl. Es geht nur um einem selber und seine Liebsten. Arrogant wirbt EXIT für die absolute Selbstbestimmung, und trägt so ihren tief greifenden Teil dazu bei, dass unser Gemeinwesen seine tragende Kraft verliert. Im Psalm 73 heisst es über diesen Stolz der Reichen: „Sie reden hoch her. Was sie sagen, das soll gelten. Darum läuft ihnen der Pöbel zu in Haufen wie Wasser. – Siehe, das sind die Respektlosen; die sind glücklich in der Welt und werden reich. So sann ich nach, ob ich’s begreifen könnte; aber es war mir zu schwer, bis ich ging in das Heiligtum Gottes.“
Bernhard Rothen, Hundwil Leserbrief im Tagblatt, 1.November 2019

Konfirmandenreise 28.-29.September 2019 nach Schwyz, zum Rütli und ins Flüeli.
Weitere Bider unter „Unterricht“/Konfirmanden/Konfirmandenreise 2019
https://kirchehundwil.ch/?page_id=2560

Predigt am 1.September 2019 aus 2. Samuel 11 und 12