Gottesdienst online mithören

Die Gottesdienste in der Kirche Hundwil können über den nachstehenden Link online mitgehört werden (für Liturgie zweites Fenster öffnen und nach unten scrollen)
https://static.infomaniak.ch/infomaniak/radio/html/hundwil_rk_astream_player.html

Der nächste Gottesdienst (im Livestream, siehe Link oben, mit Liturgie, siehe unten):

Sonntag am 16. Januar 2022, 9.30 Uhr: Gottesdienst am 2. Sonntag nach Epiphanias, Pfarrer Dr. Bernhard Rothen, Effretikon, Orgel Robert Jud. 

Nachfolgend die Liturgie zum Gottesdienst. Wir wünschen Ihnen einen besinnlichen und erbauenden Gottesdienst.


Eingangsspiel: Johann Sebastian Bach 
„Präludium in C-Dur“ BWV 545/1

Eingangswort Jesaja 2,5

Eingangslied 545,1 – 4 
„Schöpfer, deine Herrlichkeit
(nach Melodie 369)

Gebet
Lied 650
„Mein Herr und mein Gott “

Psalmwechsellesung 143,1 + 14 – 24
(Psalm 139)

Lesung Galater 1,11-24

Lied 259, 1 – 3 
„Licht, das in die Welt gekommen“

Predigt Lukas 14,25-33

Zwischenspiel Orgel: Johannes Brahms 
„Schmücke dich, o liebe Seele“ Op. 122, Nr. 5

Predigtlied Ich will dir folgen“
(siehe unten)

Abkündigung 

Fürbitte

Mitteilungen

* Unser Vater 

* Segen

Ausgangslied 98,3
„Wohl dem, der einzig schauet “

Ausgang Orgel: Johann Sebastian Bach 
„Fuge in C-Dur“ BWV 545/2

1. Ich will dir folgen, Herr, ich will!

Du machst die Sehnsucht stark und still.

Ein Glanz strahlt hell um all dein Tun.

Darf dort am Ziel ich mit dir ruhn?

 

2. „Du willst mir folgen? Du willst viel!

Einst war es rein, des Lebens Spiel.

Nun geht mein Weg ans Kreuz hinauf,

Durchkreuzt den steten Weltenlauf.

 

3. Ihr Menschen rechnet hoch und weit,

Berechnet auch die Seligkeit.

Ich lass voll Fragen euch zurück

Und schenk den Armen all mein Glück.“

 

4. Es ist dir alles möglich, Gott!

Mach mein Verlangen nicht zum Spott.

Hör‘ meinen hilflos stillen Schrei

Und mach mit Sanftmut du mich frei.

 

5. Du hast gerufen, Herr, und wir

Gehn unversehens nun mit dir.

Denn wohin sonst? Das wüsst‘ ich nicht,

Und gut ist, was dein Wort verspricht.

Psalm 89, 9 -18 

HERR, Gott Zebaoth, wer ist wie du? Mächtig bist du, HERR, und deine Treue ist um dich her.

     Du herrschest über das ungestüme  Meer, du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.

Du hast Rahab zu Tode geschlagen und deine Feinde zerstreut mit deinem starken Arm.

     Himmel und Erde sind dein, du hast gegründet den Erdkreis und was darinnen ist.

Nord und Süd hast du geschaffen, Tabor und Hermon jauchzen über deinen Namen.

     Du hast einen gewaltigen Arm, stark ist deine Hand, und hoch ist deine Rechte.

Gerechtigkeit und Gericht sind deines Thrones Stütze, Gnade und Treue gehen vor dir einher.

     Wohl dem Volk, das den Jubelschrei kennt! HERR, sie werden im Licht deines Antlitzes wandeln;

sie werden über deinen Namen täglich jauchzen und in deiner Gerechtigkeit erhöht sein.

     Denn du bist der Schmuck ihrer Stärke, und durch deine Gnade wirst du unser Horn erhöhen.

Amen.