Pfarrwahl und Brief von Pfarrer David Mägli

Die Kirchgemeinde hat David Mägli, Lotzwil BE, als Pfarrer von Hundwil gewählt. Er hat diese Berufung angenommen. Am 17. Januar hielt er seine Vorstellungspredigt. Am 31. Januar 2021 wurde er dann an der ausserordentlichen Kirchhöri mit der vollen Stimmenzahl zum neuen Pfarrer gewählt. Die versammelte Kirchgemeinde freut sich über die Wahl und heisst Pfarrer David Mägli mit seiner Familie ganz herzlich willkommen.

Brief von Pfarrer Mägli an die Kirchgemeinde

Liebe Kirchgemeinde

Ich freue mich sehr, dass nach der Berufung durch den Kirchenvorstand und unserem Ja dazu nun auch Ihr zu einem einstimmigen Ja gefunden habt. Ich soll Euer nächster Pfarrer sein.
Für dieses Vertrauen, möchte ich mich herzlich bedanken. Es ehrt mich.-
Bitte betet für mich, dass ich mich der Berufung auch würdig erweise und mein Amt recht führen kann.

Wir freuen uns auf Euch und auf Hundwil. Wir hoffen und beten, dass das Haupt der Kirche, Jesus Christus, vieles gut fügen möge und uns und Euch bereiten für eine gemeinsames Wegstück auf dem Weg des Lebens. Dass er seinen Segen gebe zum Ausgang Pfarrer Rothens ebenso wie zu meinem Eingang und für die Zeit, die uns miteinander gegeben wird. So dass sein Wort mit seiner Gnade und Wahrheit Raum findet in unseren Herzen, in unseren Häusern und im Dorf Hundwil und dadurch die Ehre seines Namens gemehrt werden darf.

Bis dahin wünsche ich Euch viel Gutes und grüsse Euch herzlich

Pfr. David Mägli mit Katrin und den Buben

Wort des Kirchenpräsidenten – Kirche Hundwil: eine Kirche mit Tradition! 

Hundwil kann zu Recht stolz sein auf seine Traditionen und Bräuche: vormals die Landsgemeinde, jetzt die Weissküferei, das Öberefahre, die Viehschau, das Chlausen und auch das Bloch. Diese bleiben bestehen, auch wenn in diesen speziellen Zeiten nicht alle durchgeführt werden können. Mit viel Liebe sind sie in den vergangenen Jahren gepflegt und respektvoll erneuert worden. 

Auch in der Kirche Hundwil möchten wir umsichtig weiterführen und erneuern, was den Generationen von unseren Vorfahren Lebensmut und Hoffnung geschenkt hat. Der Gottesdienst am Sonntag mit Orgel- und manchmal Appenzellermusik und einer Predigt aus der Bibel, und die Sonntagsschule und der Religions- und Konfirmandenunterricht, die unsere Kinder einführen in ein rechtes Gottvertrauen: An diesen bewährten Formen möchte die Kirchenvorsteherschaft festhalten und denkt, dass das Hundwil entspricht. 

Darum sind wir dankbar und froh, dass ein junger Pfarrer, der unserer Kirchgemeinde in diesem Sinn dienen möchte, die Berufung nach Hundwil angenommen hat und im Sommer mit seiner Familie zu uns ziehen will. Die Kirchenvorsteherschaft hatte die Stelle über ein Jahr lang ausgeschrieben und gesehen: Es ist heute für eine Landgemeinde nicht einfach, einen Pfarrer zu finden, der bereit ist, einen solchen Schritt zu wagen (besonders für eine Gemeinde, die keinen vollen Lohn mehr zahlen kann und doch auf einen vollen Einsatz angewiesen ist). David Mägli ist in unserer Kirchgemeinde kein Unbekannter: Er war von August 2013 bis Juli 2014 als Vikar in Hundwil und hat auch später Vertretungen übernommen. Jetzt hatte er eine Anfrage aus einer anderen Ostschweizer Kirchgemeinde, ist aber nach sorgfältigem Überlegen zur Überzeugung gekommen, dass für ihn und seine Familie der Weg nach Hundwil der richtige ist. 

Wir sind dankbar für alle, die weiterhin mitdenken, mitbeten und mithelfen, die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass die Kirche ihren Beitrag zur Zukunft von Hundwil beisteuern kann! 

Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich Bewahrung unter den gegenwärtigen Umständen und weiterhin ein gutes Jahr! 

Heinz Naef, Kirchenpräsident